Gewichtverlust ohne Operation mit Hilfe des Magenballons

  • Die Nahrungsmenge wird durch das Einführen eines Silikonballons in den Magen wird viel vermindert
  • Der Eingriff ist nicht chirurgisch – der Ballon wird endoskopisch eingeführt
  • Der Ballon wird durch den Mund eingeführt, der Patient steht unter Narkose
  • Im Magen wird der Ballon mit 400 – 700 cmc Serum und Methylenblau gefüllt
  • Der Ballon wird geschlossen und schwebt im Magen, somit hat der Patient ein Völlegefühl bei kleiner Nahrungszufuhr
  • Der Silikonballon nimmt ungefähr zwei Drittel des Magens in einem normalen Körper ein
  • 6 Monate später muss der Ballon entfernt werden, da sich dieser in einem sauren Umfeld befindet und sich darum verdünnt
  • Das Risiko dieser Behandlung besteht in der Gefahr des Platzens des Ballons
  • Das Risiko dass der Ballon platzt ist da, doch die Gefahren sind minimal. Die Zeichen dafür erscheinen sehr bald, das Urin färbt sich in grün. Die Färbung kommt von dem Methylenblau, einer antiseptischen Lösung deren einzige Rolle jene eines Indikators ist.
  • Die Substanzen aus dem Ballon werden von dem Körper ausgeschieden und es gibt praktisch kein Risiko für die Gesundheit
  • In den ersten Tagen nach der Einführung - Introducere des Ballons können Übelkeit erscheinen, eine normale Reaktion des Körpers auf einen Fremdkörper
  • Das Implantat bleibt sechs Monate im Magen der Patienten, nach einer Pause von 3-4 Monaten kann ein neuer Ballon eingeführt werden, sollte der Patient noch an Gewicht verlieren wollen.
  • Der Ballon wird auf gleichen Wege wieder entfernt
  • Zuerst wird die Flüssigkeit aus dem Ballon mit Hilfe einer Nadel durch den endoskopischen Kanal entfernt. Der Ballon wird klein da er sein Volumen verliert und wird mit Hilfe einer Pinzette herausgezogen.
  • Der Eingriff dauert 25 Minuten bei dem Einsetzen des Ballons und 15 Minuten für seine Entfernung. Der Patient wird ein paar Stunden nach dem Eingriff ausgeliefert, höchstens am nächsten Tag, abhängig von seinem Allgemeinzustand.
  • In sechs Monaten verliert der Patient ungefähr 15 - 25 kg an Gewicht, und das Verfahren kann wiederholt werden.
  • Der Eingriff hat die beste Wirkung bei Patienten mit einem BMI zwischen 30 – 40 oder jene die an Übergewicht leiden. Der Ballon kann auch bei Patienten eingesetzt werden die nur 10 kg Übergewicht haben.
  • Der Eingriff kann nicht an Personen durchgeführt werden die an Magengeschwüre leiden.
  • Der Ballon alleine tut es aber nicht, der Patient muss Diät halten und Sport betreiben. In sechs Monaten muss sich der Patient an eine Diät und einer gesunden Lebensart gewöhnen. Andernfalls kann der Patient nach der Entfernung des Ballon sehr schnell sein ursprüngliches Gewicht wieder aufnehmen.