Einführung

Wir sind besessen von der Idee eines harmonischen Körpers und wenige Frauen geben wirklich vor dem Übergewicht auf. Das Aufgeben ist aber auch in diesen Fällen oft mit internen Traumas verbunden die tragische Auswirkungen haben können.
Das Selbstvertrauen ist eine wichtige Bedingung für die Gesundheit und unseren Erfolg im Leben!

Die Fettabsaugung ist eine Methode zur Entfernung von Fettpolstern an Stellen die genetisch veranlagt schwer reduzierbar sind (Oberschenkel, Gesässanteil, Hüften, Bauch - bei Frauen; Bauch, Hüften - bei Männern). Erwähnenswert ist, dass die Fettabsaugung kein Diätersatz ist, sondern zur Körperkonturierung, zur "Skulpturierung" des Körpers und ist eine hervorragende Methode um den Willen anzutreiben, damit man die gewünschten Masse erreicht. Diese Art von Operation wird seit den 80er Jahren praktiziert und wurde in den USA als der beliebteste ästhetische chirurgische Eingriff betrachtet.

Welche Patienten kommen für eine Fettabsaugung in Frage

Die Fettabsaugung wird bei Patienten mit fast normalem Körpergewicht, mit elastischer Haut, die physisch und psychisch gesund sind, aber übermässige Fettansammlungen in bestimmten Zonen haben. Obwohl das Alter keine Rolle spielt, ist die Haut doch bei älteren Menschen nicht mehr genauso elastisch und es werden nicht mehr gleich gute ästhetische Ergebnisse erreicht.

Operationsrisiken

Komplikationen sind bei keinem chirurgischen Eingriff auszuschliessen. Die Risiken bei der Fettabsaugung sind sehr selten, vor allem wenn die Patienten mit Sorgfalt ausgewählt sind, der Operationssaal gut ausgestattet ist und der Chirurg Erfahrung hat. Man tendiert dazu sie als eine einfache Operation zu betrachten, die jeder Arzt durchführen kann, unter jeden Bedingungen eines Operationssaals. Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich bei dieser Operation erfahrenen plasischen Chirurgen zuwenden, die über die notwendige Ausstattung verfügen.
Auch wenn der Arzt sehr gut ist, die Klinik mit der neuesten Technologie ausgestattet ist, kann keiner dafür garantieren, dass keine Komplikationen auftreten. Das Risiko wächst wenn in derselben Operationssitzung mehrere Bereiche behandelt werden und die abgesaugte Menge 2-3 Liter überschreitet. Bei ausgedehnteren Absaugen von mehr als 4 Liter während einem einzigen Eingriff, ist manchmal eine Bluttransfusion notwendig.
Es können Infektionen auftreten, sich Blutergüsse bilden, die bedeutende Komplikation ist, wenn sich Blut- oder Fettgerinnsel bilden, die zur Lunge wandern und den Tod verursachen können.
Ebenfalls können Hautunregelmässigkeiten besonders bei Personen mit einer verminderten Hautelastizität und Empfindlichkeitsstörungen auftreten.

Präoperatorische Anweisungen

  • essen und trinken Sie nichts mehr nach Mitternacht vor dem Operationstag;
  • es wird untersagt Aspirin oder Medikamente die Aspirin enthalten 2 Wochen vor der Operation einzunehmen;
  • in der Regel wird der Eingriff nicht während des Monatzyklus vorgenommen;
  • Sie müssen dem Chirurgen und dem Anästhesisten mitteilen, falls Sie gesundheitliche Probleme haben (Blutdruck, Gefässerkrankungen, Infarkt, Blutzuckerkrankheit, Lungenerkrankungen, Gerinnungsprobleme, Epilepsie, neurologischen Erkrankungen, Allergien bei verschiedenen Medikamenten);
  • Sie müssen dem Arzt mitteilen ob Sie eine Zahnprothese oder Kontaktlinsen tragen;
  • falls Sie rauchen, planen Sie mindestens 1-2 Wochen vor der Operation ein, mit dem Rauchen aufzuhören und nicht eher als 2 Wochen nach der Operation wieder damit anzufangen.
  • vermeiden Sie eine masslose Sonnenbestrahlung vor der Operation;
  • halten Sie keine strenge Diät vor der Operation, da diese die Heilung verzögern kann;
  • falls Sie eine Erkältung oder eine Infektion jedlicher Art bekommen, muss die Operation vertagt werden.

Der chirurgische Eingriff

Die Fettabsaugung kann unter Vollnarkose, unter intravenösen Narkose ergänzt mit örtlichen Betäubung oder mit Periduralanästhesie durchgeführt werden. Die Operation dauert im Schnitt eine Stunde für eine zu behandelnde Zone. Die Narkoseform wird mit dem Anästhesisten in einem persönlichen Gespräch festgelegt. Die Fettabsaugung beinhaltet die Einführung - Introducere von speziellen Kanülen in das Fettgewebe durch Hautschnitte von 3-4 mm Breite und durch wiederholte Bewegungen werden Zellgruppen getrennnt und abgesaugt. In der Regel sind für jeden Bereich 2-3 Schnitte notwendig. Narben sind schwer zu bemerken und bereiten aus ästhetischer Sicht keine Probleme.
Die modernen Techniken wenden das Einspritzen des abzusaugenden Bereichs mit einer Flüssigkeit an, die ein verdünntes Betäubungsmittel, um postoperative Unangenehmheiten zu reduzieren, und Adrenalin welches die Blutungsneigung verringert, enthält. Diese Methode heisst "Tumeszenz-Technik (feuchte Technik)".
Abschließend werden auf die abgesaugten Stellen Bandagen oder ein Kompressionsverband angelegt um die Bildung von Schwellungen und Blutergüssen vorzubeugen.

Postoperatorischer Klinikaufenthalt

Kleine Fettabsaugungen bei denen unter 2 Liter abgesaugt wurden können nach 24 Stunden ausgewiesen werden. Wenn jedoch größere Mengen Fett abgesaugt wurden oder Patienten bei denen wir entscheiden, dass sie medizinisch überwacht werden müssen, wird der Klinikaufenthalt für 2-3 Tage verlängert. In diesem Zeitraum werden unseren Patienten Antibiotika, Antithrombosemittel, Antiphlogistica und Analgetika verabreicht.

Nachbehandlung

Nach der Entlassung werden die Fäden 5-6 Tage nach der Operation gezogen, was auch durch den jeweiligen behandelnden Hausarzt durchgeführt werden kann. Es müssen Kompressionshosen oder - verbände getragen werden, die die Zurückziehung und die gleichmässige Verteilung des überflüssigen Hautgewebes unterstützen. Ebenfalls ist eine sehr wichtige Massnahme, um die Entstehung von Unebenheiten im Bereich der behandelten Zonen vorzubeugen, die Massage mit der wir schon während des Klinikaufenthalts beginnen. Die Schwellung und blauen Flecken verschwinden innerhalb von 3 Wochen, selten bestehen sie 1-2 Monate. Das Endergebniss kann in der Regel nach 3 Monaten geschätzt werden. Die gewohnte Tätigkeit kann nach mindestens 1 Woche wieder aufgenommen werden.
Um ein langfristiges Ergebnis erzielen zu können ist es wichtig einer Diät zu folgen, die von einem Ernährungsberater verordnet wurde und zögern Sie nicht Sport zu treiben.

Schlussfolgerungen

Die Zahl der Fettzellen im menschlichen Körper ist fest, dennoch durch die Entfernung einiger fällt die Zahl der übriggebliebenen. Die Entfernung der Fettlagern ist von Dauer, aber wenn durch ein Zunehmprozess das Volumen der Fettzellen wächst, wächst das Volumen auch in der abgesaugten Zone. Dieser Bereich wird aber nie wieder genauso gross wie vor der Operation werden.
Sie müssen wissen, dass die Fettabsaugung keine Abnahmmethode ist, sondern eine Methode zur Konturierung des Körpers. Die am meisten angebrachsten Methoden um sein Gewicht zu reduzieren ist die Diät und Sportübungen.
Wir haben eine reiche Erfahrung mit dieser Operation bei über 4.000 Fällen in den letzten 14 Jahre Tätigkeit der Privatklinik.

Erfahren Sie mehr über diesen Eingriff. Machen Sie einen Termin bei Herrn Dr. Bratu aus.