Einführung

Es passiert des Öfteren dass auch nach einem langen Schlaf man sich nicht frisch und strahlend fühlt wenn man die müden Augen und die hängenden Augenlider sieht. Die hängenden Augenlider und die Fettansammlungen unter den Augen tragen dazu bei dass das Aussehen der Person müde und älter aussieht als es die Person in Wirklichkeit ist oder sich in ihrem Inneren fühlt.
Die Blepharoplastik (Augenliderchirurgie) wird seit den 70er Jahren praktiziert, seit damals haben eine Vielzahl von Männern und Frauen Vorteil von den Ergebnissen dieses Eingriffs gezogen.
Sinn und Zweck dieses Eingriffs ist die Entfernung von überschüssiger Lidhaut und Fettgewebe im Bereich der oberen und unteren Augenlider. Dieser Überschuss von Haut und Fettgewebe führt zur Verringerung des Blickfeldes, Erscheinung von Falten und Tränensäcken, was der Gesamterscheinung des Gesichts ein müdes Aussehen zeigt.
Die Lidkorrektur kann am Unter- oder Oberlid trennen oder zusammen, während der selben Sitzung, dürchgeführt werden. Ebenfalls kann sie einem Gesichtslifting angeschlossen werden.

Welche Patienten kommen für eine Blepharoplastik in Frage

In der Regel eignet sich diese Operation bei Patienten ab dem 35. Lebensjahr, aber natürlich kann diese schon früher angewandt werden, wenn es der Fall ist. Kontraindikationen sind Schilddrüsenüberfunktion, kardiovaskuläre Krankheiten, Diabetes, ophthalmologische Erkrankungen wie z.B. das Ablösen der Netzhaut oder der grüne Starr.

Operationsrisiken

Komplikationen sind bei keinem chirurgischen Eingriff auszuschliessen. Wenn die Operation von einem erfahrenen plastischen Chirurg durchgeführt wird, sind Komplikationen selten und gering. Es gibt unter den Patienten grosse Unterschiede was den Heilungsprozess betrifft, so kann man das Ergebnis nie vollständig vorhersehen.
Als geringe Komplikationen können Doppel- oder Nebelsichtigkeit für ein paar Tage nach der Operation erscheinen. Wenn mehr Haut als notwendig entfernt wurde kann es zum "Ektropium" kommen, d.h. die Auswärtskehrung der Unterlider was das Schliessen des Auges verhindert. Vor der Operation sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen, der ihre Sicht und die Tränenausscheidung untersucht.

Präoperatorische Anweisungen

  • essen und trinken Sie nichts nach Mitternacht vor dem Operationstag;
  • es wird untersagt Aspirin oder Medikamente die Aspirin enthalten 2 Wochen vor der Operation einzunehmen;
  • bei Frauen wird der Eingriff in der Regel nicht während des Monatsperiode vorgenommen;
  • Sie müssen dem Chirurgen und dem Anästhesisten mitteilen, falls Sie gesundheitliche Probleme haben (Blutdruck, Gefässerkrankungen, Infarkt, Diabetes, Lungenerkrankungen, Blutungen, Epilepsie, neurologische Erkrankungen, Allergien bei verschiedenen Medikamenten);
  • Sie müssen dem Arzt mitteilen ob Sie eine Zahnprothese oder Kontaktlinsen tragen;
  • falls Sie rauchen, planen Sie mindestens 1-2 Wochen vor der Operation ein, mit dem Rauchen aufzuhören und nicht eher als 2 Wochen nach der Operation wieder damit anzufangen;
  • vermeiden Sie eine masslose Sonnenbestrahlung vor der Operation, in speziellem das Gesicht;
  • halten Sie keine strenge Diät vor der Operation, da diese die Heilung verzögern kann;
  • falls Sie eine Erkältung oder eine Infektion jedlicher Art bekommen, muss die Operation vertagt werden.

Der chirurgische Eingriff

Die Operation wird unter lokaler Anästhesie verbunden mit einem leichtem intravenösem Sedativum durchgeführt. Sie werden wach sein, aber schmerzunempfindlich. Der Eingriff dauert 1-3 Stunden . Meistens werden zuerst die Unterlider und danach die Oberlider operiert. Die Schnittlegung erfolgt innerhalb der Lidfalte am Oberlid und ganz entlang des untern Randes des Unterlides . Die Haut wird von den darunterliegenden Muskel getrennt, danach werden die Fettpolster sowohl im Bereich des Unterlides als auch bei den Oberlidern entfernt. Am Ende wird die überflüssige Haut weggeschnitten.
Wenn es bei den Unterlider nur Fettablagerungen aber keine überflüssige Haut gibt, kann eine transkonjunktivale Blepharoplastik angewandt werden, mit Schnitt in der Augenlidinnenseite.

Postoperatorischer Klinikaufenthalt

Nach der Augenlidkorrektur ist ein eintägiger Klinikaufenthalt notwendig, um unter Aufsicht von ärtzlichem Personal zu bleiben. Prophylaktisch, werden Antibiotika verabreicht und Eisbeutel aufgelegt.

Nachbehandlung

Die Fäden werden nach 3-4 Tagen entfernt, was auch durch den jeweiligen behandelnden Hausarzt durchgeführt werden kann. Das Ödem und die leichten Blutergüsse verschwinden nach ca. einer Woche Die meisten Patienten können nach 10 Tagen ihre Tätigkeit wiederaufnehmen.
Für 2 Wochen nach der Operation, sollten Sie anstrengende Tätigkeiten die den Blutdruck erhöhen und Blutungen verursachen können, vermeiden.
Weil in den ersten Monaten eine leichte Empfindlichkeit bei Sonne und Wind besteht, empfehlen wir das Tragen von Sonnebrillen.
Die Narben können mit einer leicht rosafarbenen Färbung 6 - 9 Monate sichtbar bleiben, die Farbe hellt sich mit der Zeit jedoch auf und zum Schluss bleibt nur mehr ein feiner weißer Strich übrig.

Schlussfolgerungen

Die erfolgreichen Ergebnisse der Blepharoplastik sind langfristig und verbessern bedeutend Ihr Aussehen.

Erfahren Sie mehr über diesen Eingriff. Machen Sie einen Termin bei Herrn Dr. Bratu aus.